Podcast als Werbemittel?

Ein neuer Online-Trend ist ausgebrochen – Podcasts erobern das Internet!
Die meist kostenlos und täglich neu erscheinenden Folgen nehmen immer mehr an Begeisterung zu. Anfangs noch übergreifend Radioshows, geht heute die Brandweite von der Anleitung eines Waschbeckens bis hin zur Politikerdiskussion.
Die kleinen Sendungen im Internet können einfach und unabhängig von Raum und Zeit am Computer, Smartphone oder iPod gehört werden.
Das Besondere ist, dass es keine festen aber regelmäßige Sendezeiten gibt und es keine Regeln über Ablauf oder Thematik gibt. Des Weiteren sind sie weitestgehend kostenlos.
Auch Unternehmen sind auf Podcast aufmerksam geworden, denn für sie können sie als Werbemittel in Erscheinung treten.
Dabei betreibt der Moderator oft selbst die Werbung. Mal erzählt er seine eigene Erfahrung und Geschichte zum Produkt, häufig finden auch Rabattcodes ihren Platz und locken damit die Hörer direkt an.
Sie bekommen dank des Rabattcodes einen Preisnachlass bei ihrer Bestellung und die Unternehmen können den Kampagnen-Erfolg besser analysieren. Hauptsächlich dient die Werbung in Podcasts als Markenbekanntheit.
Aber wieso sollten Unternehmen gerade an Podcasts interessiert sein?
Spannend ist die hohe Aufmerksamkeit, die die Sendungen erhalten, denn meist werden die Podcasts mit voller Aufmerksamkeit gehört.
Auch die Glaubwürdigkeit und Einordnung des Moderators werten die Werbung auf. Außerdem ist der Hype um Podcast im Moment noch überschaubar gegenüber anderen Medien wie z.B Youtube.
So günstig und werbefrei wie jetzt, wird es nicht mehr lange sein, deshalb sollten Unternehmen besondern jetzt in Podcasts investieren, um ihre mobilen Informationen an Kunden weiterzugeben.



Kommentare sind geschlossen.